Sea to Summit Trail

Aufgewacht sind wir an diesem Tag mit Regenprasseln auf das Wohnmobildach. Doch wir waren positiv gestimmt, sagte der Wetterbericht für heute doch zumindest trockenes Wetter voraus. Bereits nach dem Frühstück waren die Regenwolken verschwunden.

Wir verließen den Campground bei idealem Wanderwetter. 10°C und trocken. Besser als gestern. Für heute stand der Schwesterberg des Chiefs auf dem Programm, auf den auch die Sea to Sky Gondel fährt. Zum Abschluss haben wir uns den Sea to Summit Trail ausgesucht.Auf 7,5 Kilometern schlängelt er sich von der Gondelstation im Tal bis zur 900 Höhenmeter höher gelegenen Bergstation.

Anders als gestern gab nur zu beginn Treppenstufen. Der Weg war wieder steinig, führte uns über Brücken und Seilstellen senkrecht den Berg hinauf. Nach 2 3/4 Stunden erreichten wir den Gipfel und wurden zwar nicht mit einem Weitblick, dafür aber zumindest mit einem Blick hinab ins Tal belohnt.

 

1

Da hat der Gipfel-Bagel besonders gut geschmeckt. Bevor wir den Weg ins Tal mit der Gondel fuhren, spazierten wir noch über die Hängebrücke, die die Gondelstation mit einem kleinen Aussichtspunkt verbindet. Der Weg ins Tal dauerte nicht lange, so dass wir nach der nicht sehr langen, dafür aber umso anstrengenderen Wanderung recht früh wieder zurück auf dem Campground gewesen sind.

 

Die letzte Nacht verbrachten wir ebenfalls wieder in Porteau Cove. Nach der verdienten Dusche hieß es Koffer packen und das Wohnmobil aufräumen, damit am nächsten Morgen nicht mehr viel zu tun war.

1

1

Ein letztes Mal machten wir ein Lagerfeuer und verbrachten den Abend am Feuer.

Kilometer gefahren: 37
Kilometer insgesamt: 3294