Wanderung auf den Bláhnúkur

Landmannalaugar Bláhnúkur

Im letzten Post habe ich es bereits angekündigt. Für die Wandertour auf den Bláhnúkur gibt es diesen separaten Post. Bei unserem Ausflug nach Landmannalaugar stand die Wanderung auf dem Programm. Sonnenschein und 10°C Außentemperatur waren die perfekten Bedingungen für eine Wanderung.

Im Rother Wanderführer für Island ist es die Tour Nummer 7. Sie ist mit 395 Höhenmetern, 6,3 Kilometern und einer Gehzeit von 2:15h angegeben. Für den Rundweg vom Auto und wieder zurück haben wir deutlich länger als die 2:15h benötigt. Dies lag wohl hauptsächlich an mir, da ich ständig für Fotos angehalten und alle Ausblicke festgehalten habe. Auch die Suche nach einem geeigneten Weg über die Brennsteinsöldukvisl hat uns etwas Zeit gekostet.

Das erste Stück der Tour auf den Bláhnúkur geht es steil hinauf, später gemächlicher, bevor es zum Gipfel noch einmal steil wird. Der Gipfel des Bláhnúkur gewährt einen phantastischen Blick 360° rund herum auf die bunten Berge von Landmannalaugar. Man hätte die Zeit dort oben vergessen einfach nur staunend auf die schneebedeckten Berge schauen können.

Der Abstieg zur Schlucht Grænagil führt uns über Schneefelder. Um auf die andere Flussseite zu gelangen, müssen wir die Brennsteinsöldukvisl überqueren. Ein gar nicht so leichtes Unterfangen. Ein beherzter Sprung über das Wasser führt uns auf die andere Seite, wo der Weg durch das Lavafeld Laugahraun führt.

Brennstseinsalda

Auch hier führt der Weg streckenweise über Schneereste. Ein kleiner Abstecher führt zu den dampfenden Stellen unterhalb der Brennsteinsalda. Die letzten Meter des Weges führen durch das Lavafeld zurück zur Hütte in Landmannalaugar.
Das Wetter hat gehalten. Im Tagesverlauf sind zwar Wolken aufgezogen, doch sie konnten der unglaublichen Landschaft ihren Zauber nicht nehmen.

Es schien, als ob an diesem Tag nur für uns die Sonne in Landmannalaugar geschienen hatte.